Kontakt

Dr. helmut Madlener
Geschäftsführer

Telefon. 05522 72471-10
Mail: gl@institut-fk.at

Klara Ludescher
Sekretariat

Telefon: 05522 72471-80
Mail: info@institut-fk.at

Erich Paoli
Haustechnik

Telefon: 05522 72471-13
Fax: 05522-72471-63
Mobil: 0664 3238568
Mail: technik@institut-fk.at

Vorstand

Mag. Eva Heigl
Vorstandsvorsitzende

Sr. Theresia Hörger
Vorsitzende-Stellv.

Dr. Ruth Allgäuer
Schriftführerin

Dkfm. Johannes Ebner
Vorstandsmitglied

Sr. Gertrud Müller
Vorstandsmitglied

Sr. Maria Andrea Rendl
Vorstandsmitglied

Mag. Dr. Peter Bahl
Kassier

Elternverein

Aufgaben:

  • finanzielle Einzelunterstützungen
  • Unterstützungen der einzelnen Schulen bei Zusätzlichen Anschaffungen für unsere Schüler
  • Organisation von Vorträgen für unsere Eltern, Schüler, Pädagogen
  • Unterstützung bei Schulveranstaltungen etc.

Bankverbindung:

Sparkasse der Stadt Feldkirch
IBAN: AT14 2060 4000 0000 9845

Mitgliedsbeiträge:

Höhe im eigenen Ermessen
Keine Listenführung (anonym)

Termine Schuljahr 2018/19:

1. Treffen der Klassenelternvertreter
Ende März, Termin wird noch bekanntgegeben, Gasthaus Löwen Tisis

2. Vorträge für unsere Eltern, Schüler und Pädagogen, bei freien Plätzen auch für auswärtige Gäste

 

14.03.2019 | 19:30 Uhr

mehr Infos zum Referenten

Elternverein

Absolventenverein

Schulgeld 2018/2019

Mittelschule

150.- € pro Monat

BAFEP

160.- € pro Monat

BAFEP – KOLLEG

(BERUFSBEGLEITEND)

130.- € pro Monat

BAFEP – KOLLEG Dual

(BERUFSBEGLEITEND)

130.- € pro Monat

HLW, FW, EWF

155.- € pro Monat

BAFEP – LEHRGANG FÜR INKLUSIVE ELEMENTARPÄDAGOGIK

150.- € pro Semester

Nachmittags
Betreuung

1 Nachmittag

15.- € pro Monat

2 Nachmittage

25.- € pro Monat

Mittags-
verpflegung

4,40.- €

Leitbild

Wir fördern unsere Schülerinnen und Schüler, indem wir sie fordern; wir stärken ein positives Selbstwertgefühl und einen achtsamen und verantwortungsbewussten Umgang mit sich selbst und dem Umfeld. Ein wohlwollendes Miteinander von Schülerinnen, Lehrenden und Eltern ist für uns Voraussetzung, anspruchsvollen pädagogischen Zielen gerecht zu werden.

Die Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz sind ein weltweit tätiger franziskanischer Orden, der 1856 als Antwort auf das Arbeiter- und Kinderelend als sozial-karitative Einrichtung gegründet wurde. Der entschiedene Einsatz unserer Gründer, Sr. Maria Theresia Scherer und P. Theodosius Florentini OFMCap, zur Linderung menschlicher Not bleibt die besondere Aufgabe unserer Gemeinschaft. Seither versuchen die „Kreuzschwestern“ stets neu, die Zeichen und die Bedürfnisse der Zeit zu erspüren und aus dem Evangelium eine christliche Antwort zu geben. Weltweit leben heute 5.000 Schwestern; der Sitz des Ordens ist in Ingenbohl (Schweiz). Seit 1880 sind die Kreuzschwestern auch in Feldkirch tätig.

Die vorrangige Aufgabe der Ordensgemeinschaft bestand darin, für junge Frauen besonders aus benachteiligten sozialen Schichten überhaupt eine Ausbildungsmöglichkeit zu schaffen. Das Institut St. Josef hat seither die Bildung im Land Vorarlberg wesentlich mitgestaltet und fühlt sich diesem Anliegen auch in Zukunft verpflichtet.

Seit 1.9.1998 wird diese Aufgabe vom „Schulträgerverein der Kreuzschwestern Institut St. Josef“ wahrgenommen. Der Verein wird maßgeblich von der Kongregation geprägt und sieht seine Aufgabe in der Fortbildung der Tradition des Ordens in Verbindung mit den Anforderungen eines modernen Schulbetriebs. Eine besondere Verpflichtung besteht gegenüber den Eltern, die uns ihre Kinder bewusst anvertrauen.

Das Institut St. Josef als katholische Privatschule möchte junge Menschen begleiten und ihnen helfen – in einer Zeit des raschen Wandels der Werte – neben einer gediegenen Ausbildung auch eine sinntragende Mitte aus dem Geist des Evangeliums zu finden. Dies betrifft auch unser Bemühen um Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

Die Schulen bekennen sich zu einer umfassenden Allgemeinbildung, der Betonung einer soliden fachlichen Ausbildung und der Vermittlung von Werten und Grundhaltungen wie Achtung der Menschenwürde und -rechte, Solidarität, Toleranz, soziale Kompetenz, Urteils- und Kritikfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zivilcourage. Die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit steht im Vordergrund. Um das erreichen, sichern und weiterentwickeln zu können, bemühen sch die Unterrichtenden ständig und bilden sich weiter.

Um den persönlichen Begabungen, Bedürfnissen und Lebensplanungen junger Menschen zu entsprechen, bietet das Institut St. Josef eine Vielfalt an Bildungsmöglichkeiten.

Geschichte des Instituts in Feldkirch